SKS Sportküstenschifferschein 2016

SKS_SeekarteWir starten am 01. Februar mit dem SKS, dem Sportküstenschiffer Schein.

Im Theoriekurs vermitteln wir die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten. Wir üben die Navigation und machen uns mit Wetter, Recht und Seemannschaft vertraut.

Der Theoriekurs erstreckt sich ab Montag dem 01. Februar immer Montag und  Mittwoch – ausgemonnen Rosenmontag und Aschermittwoch – bis zum 14. März. siehe Termine –>   Die Praxis folgt Anfang Mai

Beginn ist jeweils 19:00 Uhr im Schulzentrum Weiden.

Die erforderliche Seekarte und das Begleitheft ist im Kurs enthalten.

 

(mehr …)

SKS Praxis

Pen_Duik_IIGlücklicherweise liegt eines der schönsten Segelreviere nahezu direkt vor unserer Haustüre. In ein paar Stunden lässt sich Heiligenhafen erreichen von wo wir unsere Segeltörns im Frühsommer starten. Von dort geht es in die dänische Südsee mit weißen Sandstränden, Schweinswalen und „hyggeligen“ Städtchen.

Wir trainieren in einer Woche Segel und Hafenmanöver so dass am Ende zur praktischen SKS Prüfung die notwendige Übung vorhanden sein sollte.

Der Vorteil in der Ostsee: In einer Woche oft die gesamte Bandbreite von Flaute bis Starkwind, viele Leuchttürme, Inseln, Fahrwege der Großschifffahrt und nicht zuletzt URLAUB. Wir segeln mit erfahrenen Skippern und möglichst 4 Teilnehmern an Bord.

In einer Woche schaffen wir sicher 150 Seemeilen. Mehr ist selten drin, denn wir wollen ja viel Manöver üben. Den Rest habt ihr schon, bekommt ihr beim Kanaltörn oder fahrt zwei Wochen.

Die Reise ist auch ideal für Einsteiger, die das Yachtsegeln einmal kennenlernen wollen.

Sa 25.04.15 – Fr 03.05.15  oder

Sa 04.05.15 – Fr 08.05.15 oder

direkt beide Wochen

Termine

Alle Termine im Überblick

SBF See

Kompetenzkurs

Frühjahr Herbst Tag Thema
15.05.2017 29.08.2017 Montag Allgemeine Informationen

Jeweils von 19:00 – 22:00

Kompaktkurs

Datum Tag Uhrzeit Thema
20.01.2017 Freitag 1800 – 1900 Allgemeine Informationen
20.01.2017 Freitag 1900 – 2200 Wetterkunde und Seemannschaft
.01.2017 Samstag 0900 – 1100 Recht I
.01.2017 Samstag 1115 – 1145 Pause
.01.2017 Samstag 1145 – 1315 Recht II
.01.2017 Samstag 1315 – 1345 Mittagspause
.01.2017 Samstag 1345 – 1545 Navigation-Grundlagen I
.01.2017 Samstag 1545 – 1600 Pause
.01.2017 Samstag 1600 – 1800 Navigation-Grundlagen II
.01.2017 Sonntag 0900 – 1100 Recht III
.01.2017 Sonntag 1115 – 1145 Pause
.01.2017 Sonntag 1145 – 1315 Navigation III und Knoten
.01.2017 Sonntag 1315 – 1345 Mittagspause
.01.2017 Sonntag 1345 – 1545 Navigation IV und Knoten
.01.2017 Sonntag 1545 – 1600 Pause
22.01.2017 Sonntag 1600 – 1800 Navigation V und Knoten

Ausbildungskonzept

Sie möchten das Segeln oder Motorbootfahren erlernen oder Ihr Wissen und die praktischen Fähigkeiten erweitern?

…dann gibt es mindestens 5 gute Gründe  für eine Ausbildung in unserer Schule

1. 

wir bilden für die Praxis aus, nicht nur für die Prüfung

2.

unsere Ausbilder sind alle langjährig erfahren in Theorie und Praxis und haben viele Seemeilen in nationalen und internationalen Revieren auf dem (Salz)Buckel

3.

wir bilden alle Scheine in Theorie und Praxis aus

4.

einige unserer Ausbilder sind auch gleichzeitig Prüfer und wissen somit, worauf es bei der Ausbildung ankommt

5.

unser Angebot ist modular aufgebaut und umfaßt auch zahlreiche praktische Trainings

neugierig geworden?

… dann treten Sie mit uns in Verbindung

Wenn Sie lernen wollen

  • wie man ein Segelboot oder Motorboot richtig handhabt;
  • welche gesetzlichen Vorschriften auf Binnengewässern, im Küstenbereich und auf See zu beachten sind;
  • wie man mit Hilfe von Landmarken, Seezeichen, GPS,  Radar und Gestirnen navigiert;
  • wie Sprechfunk-Einrichtungen auf Yachten technisch richtig und regelkonform bedient werden;
  • was bei Erwerb, Aufbewahrung und Verwendung von Seenot-Signalmitteln zu beachten ist;
  • was man wissen muss, um die voraussichtliche Wetterentwicklung im Fahrtgebiet selbstständig beurteilen zu können;

wenn Sie dies alles und noch vieles mehr wirklich lernen wollen, dann sind Sie bei uns in den besten Händen.

Eine gute Ausbildung erfordert einen ausreichenden Zeitaufwand sowohl in Theorie und Praxis, denn nach Ihrer Ausbildung wollen Sie eigenverantwortlich ein Schiff führen und damit Verantwortung (auch für Leib und Leben) für sich und andere übernehmen. Dazu bedarf es sowohl fundierter theoretischer Kenntnisse als auch umfangreicher praktischer Fähigkeiten. Daher kann es nicht nur darum gehen, das Prüfungswissen in möglichst kurzer Zeit durch das Auswendiglernen der Antworten in den Prüfungsbögen zu erlangen. Das Wissen muss erlernt und auch verstanden werden. Nur dann ist sichergestellt, dass Sie sich nach Ablegung der Prüfung als Teilnehmer im Schiffsverkehr und als Führer eines Sportbootes sicher fühlen  und ordnungsgemäß verhalten können.

Daher ist unser Credo: Eine grundsolide Ausbildung ist nicht durch Internet und in Crashkursen zu vermitteln. Deswegen bieten wir derartige Konzepte auch nicht an.

Vergleichen Sie bei der Wahl Ihrer Ausbildungsstätte die Länge und somit die Intensität der Unterrichtseinheiten. Hauruck-Kurse sind nur für den Ausbilder gut, denn er verdient in  kurzer Zeit sein Geld.

Wir meinen: Sie verdienen eine gute Ausbildung!

Dafür bürgt  die profunde Erfahrung unserer Ausbilder, die allesamt seit ihrer Kindheit segeln und/oder Motorboot fahren. Zum Teil haben sie große Reisen (Weltumsegelung, Arktis- und Antarktisfahrten) gemacht und sind ausnahmslos im Besitz der höchsten Sportschiffer-Patente. Darüber hinaus gehören 5 unserer Dozenten dem örtlichen DSV-Prüfungsausschuß an, so daß Sie überzeugt sein dürfen, optimal auf die Führerschein-Prüfungen vorbereitet zu werden.